Mittelalter live erleben

Wenn Begeisterung für Virtual Reality und Talent im Bereich 3D zusammentreffen, kommt dabei eine Bachelorarbeit der Extraklasse heraus. So wird Geschichte hautnah erlebbar.

Victoria Cregan, ehemalige MI-Studentin an der Hochschule Offenburg, wurde durch ihren Mitbewohner auf das Thema VR aufmerksam. Da sie zu diesem Zeitpunkt bereits ein mittelalterliches Dorf für einen 3D-Film modelte, entstand die Idee, die Siedlung für eine virtuelle Zeitreise zu verwenden.

"Die Herausforderung lag vor allem darin, die 3D-Modelle für VR, also mit einer begrenzten Datenmenge, aufzubereiten.", so Victoria.

Vorbild für den Look der Umgebung war das Spiel Kingdom Come Deliverance, das durch seine stimmungsvolle Szenerie und Detailverliebtheit eine hohe Messlatte legt. Technisch trat Victoria diese Herausforderung mit  dem 3D-Programm Maya an sowie der Unreal Engine, einer Software zur Spielsteuerung und Darstellung.

"Ich habe durch die Arbeit an meiner Bachelor-Arbeit vor allem gelernt, nicht aufzugeben. Manchmal funktionierte etwas selbst nach fünf Tagen Programmierarbeit nicht, aber am sechsten Tag klappte es dann plötzlich."

Dass sich die intensive Arbeit gelohnt hat, bestätigt nicht nur die Bestnote, welche die Studentin von der Hochschule Offenburg erhielt, sondern auch die vielen positiven Besucherreaktionen während der Kolloquiums-Ausstellung: Die meisten Komplimente erhielt die Absolventin für die gelungene Optik des Spiels, wobei das Gras und ein freilaufendes Huhn für die größte Begeisterung sorgten.

Victoria stieg im Anschluss an ihre Thesis direkt als 3D-Artist bei der VISIONSBOX ein und ist jetzt Teil unseres Kreativteams. Wie es für den VR-Mittelalter-Rundgang weitergeht, ist noch offen; doch die Zukunft des Grundprinzips ist klar: Die User werden durch den Einsatz von Virtual Reality in die Vergangenheit entführt und entdecken neue Möglichkeiten der interaktiven Zeitreise.

Wir freuen uns immer über neue Ideen und spannende Projekte: Schick jetzt deine Bewerbung für ein Praktikum oder eine Abschlussarbeit an kerstin.sutterer@visionsbox.de